Stimmentwicklung – das Ziel

Dienstag, 18 August 2015 00:00

Das Ziel jeder Stimmentwicklung sollte eine gesunde, klangreiche, flexible, tragfähige, authentische Stimme sein. Mit einhergehen werden eine sehr gute Körperwahrnehmung und eine klare Intuition, gesteigerte Kreativität und innere und äußere Balance. BÄHM...VIEL ZU HOCH, ZU WEIT, DAS KANN ICH NIE ERREICHEN? Genau, musst du nicht erreichen, denn... es ist schon längst da.

Nur wieso ist es dann bei so wenigen Menschen die Stimme voll da? Ich hab immer folgendes Bild: In der Mitte ist die ganze Stimme, wie oben beschrieben. Von Geburt an da, gratis, als Säugling überlebenswichtig. Als Kind selbstverständlich.

Hierzu eine kleine Anekdote: wir haben vor ein paar Wochen ein kleines Konzert im Kindergarten gespielt und ich habe gesungen. Ich stellte kurz das Keyboard vor und hab dann gesagt, dass ich jetzt singen werde, woraufhin ein Kind gesagt hat: DAS kann ja jeder! Ist es nicht komisch, dass das Singen für kleine Kinder leicht und selbstverständlich ist und für viele größeren Kinder und Erwachsene eine riesige Hürde darstellt. Scham, Hemmungen und Blockaden auslöst?

Und jeder kann sich seine Bewusstseinlücke zwischen Selbstverständlichkeit und Gehemmtsein anschauen. Bei mir hatte es etwas mit der Musik zu tun bzw. mit den Sängerinnen, die ich hörte und liebte. Sprich, mit einer Ästhetik, einem Klangideal mit dem ich resonierte. Ich imitierte und verlor Stück für Stück meine eigene Stimme, bzw. verlor den Zugang zu meiner natürlichen, ureigenen Stimme und war in Kontakt mit einem Klangideal, das ich erreichen wollte.

Was hat Dich von deiner ureigenen Stimme getrennt?