Stimmentwicklung - der Einstieg

Donnerstag, 20 August 2015 00:00

Alle Stimmen sind willkommen: von den ganz „unschuldigen“ bis zu den „professionellen“. Von ungeübt bis geübt, von klein bis groß, von zart bis stark, von den ängstlichen bis zu den übermütigen, den strapazierten, vernachlässigten, unbewussten, freien, reifen, weiten, gedrosselten, ...

Alle Stimmen sind vollkommen: egal, wo du mit deiner Stimme gerade bist, sie ist vollkommen. Das ist keine Frage des Glaubens, sondern Erfahrungssache und physiologisch erklärbar. Glaube niemals den Menschen, die dich platt in „kann singen“ oder „kann nicht singen“ eingeteilt haben. Glaube an die innere Sehnsucht deiner Stimme nah sein zu wollen und mach dich als aller erstes frei von der Bewertung, die dir bis dato zuteil wurde und dich davon abgehalten hat, dich mit deiner Stimme zu beschäftigen. Es muss ja nicht zwangsläufig in die Musik gehen. Die Stimme ist immer da: beim Reden, Lachen, Weinen, Flirten, Streiten, Vorlesen...

Der Einstieg ist der status quo deiner Stimme. Ich stell mir das immer so vor, als ob es einen kleinen Fluss von der unbewussten zur bewussten Stimme gibt und jeder auf seinem persönlichen Boot an irgendeiner Stelle des Flusses steht oder fährt. Und jede Stelle ist ok, genau gut so. Und genau an der Stelle beginnen wir.

Mehr in dieser Kategorie: Stimmentwicklung – das Ziel »